Welttag für menschenwürdige Arbeit

In diesem Jahr findet der Welttag für menschenwürdige Arbeit (WFMA) am 7. Oktober zum zehnten Mal statt. Der globale Fokus liegt dieses Mal auf den weltweiten Bemühungen um existenzsichernde Mindestlöhne und eine Lohnerhöhung für alle erwerbstätigen Menschen.

Die Regierungen sollten der Forderung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach menschenwürdigen Löhnen, gefahrenfreien und sicheren Arbeitsplätzen und einem Ende profitgieriger Konzerne, die die Regeln der Wirtschaft festlegen, nachkommen. Es muss daher dafür gesorgt werden, dass die Mindestlöhne für einen menschenwürdigen Lebensstandard ausreichen und dass alle Beschäftigten das Recht auf einen Gewerkschaftsbeitritt und auf Tarifverhandlungen haben.

Der IGB hat Grafiken und Inhalte für die sozialen Medien vorbereitet, die auf Facebook, Twitter und LinkedIn verwendet werden können.

Sämtliche Materialien können in den verschiedenen Sprachen von der dem Welttag für menschenwürdige Arbeit gewidmeten Webseite heruntergeladen werden www.wddw.org

Dort findet Ihr:

-  Das Logo:
Das WFMA-Logo könnt Ihr auf Plakaten bei Euren Aktionen oder in den sozialen Medien verwenden.

-  Infografiken: http://www.ituc-csi.org/wddw-2017-infographics-the-world
10 profitgierige Unternehmen, die im Verborgenen arbeitende Beschäftigte in ihren Lieferketten ausbeuten
Weltweite Umfrage des IGB: Reicht der Mindestlohn für ein menschenwürdiges Leben aus?
Braucht Euer Land eine Lohnerhöhung für die Beschäftigten?

Teilt Eure Fotos und Aktionen in den sozialen Medien unter dem Hashtag #wddw oder auch unter #menschenwürdigeArbeit oder #StoppderProfitgier. Der Hashtag #wddw hilft uns dabei, die Aktionen auf der IGB-Webseite zusammenzutragen. Da der 7. Oktober in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, werden sich manche Organisationen eventuell dafür entscheiden, ihre Veranstaltungen in der Woche davor oder danach abzuhalten. Wir werden die Aktivitäten ab Montag, den 2. Oktober, verfolgen.

For more information, please contact the ITUC Press Department on +32 2 224 03 52 or mail to: press@ituc-csi.org