Owen Tudor
Stellvertretender Generalsekretär

Vor seinem Abschluss in Philosophie, Politik und Ökonomie an der Universität Oxford hat Owen Tudor im Staatsdienst gearbeitet. Danach war er in der Kommunalverwaltung in Großbritannien tätig. Er ist Vorstandsmitglied der Fabian Society und gehörte früher der Redaktionsleitung der Labour-Partei-Zeitschrift New Socialist an.

Als er 1984 an einem Streikposten der Gewerkschaft beteiligt war, hat ihn der britische Gewerkschaftsbund TUC eingestellt und für Jugend-, Bildungs-, Behinderungs- und Sozialversicherungsfragen verantwortlich gemacht, bevor er Mitte der 1990er Jahre für die Bereiche Arbeitsschutz, Behinderung und Entschädigung für Arbeitsunfälle zuständig wurde. Er hat das wöchentlich erscheinende TUC-Arbeitsschutz-Bulletin Risks ins Leben gerufen und den TUC im dreigliedrigen Beratenden Ausschuss für Arbeitsunfälle und in der Arbeitsschutzkommission sowie im Beratenden Ausschuss für die soziale Sicherheit und im Ziviljustizrat, dessen Gründungsmitglied er war, vertreten. Er gehörte dem Vorstand der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in Bilbao und dem Beratenden Ausschuss der EU für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz in Luxemburg an.

Seit 2004 gehört er als Leiter der Abteilung Europäische Union und internationale Beziehungen der höheren Führungsebene des TUC an und ist zuständig für internationale Solidarität, Handels- und Migrationspolitik, Arbeitsnormen und globale Lieferketten sowie den Brexit. Er ist einer der Direktoren der Ethical Trading Initiative und war stellvertretendes Mitglied in den leitenden Organen des EGB und des IGB. Er gehört einem Beratungsausschuss für das britische Außen- und Commonwealth-Ministerium an und ist ehemaliger Direktor der Vereinigung für Berufs- und Umweltkrankheiten, Treuhänder der britischen Stiftung für Arbeitsschutzforschung, des britischen Gehörlosenverbandes und des Ethikausschusses der Fakultät für Arbeitsmedizin. Er ist Mitglied des Gerichtes der Universität Surrey und des Beirates des Außenpolitischen Zentrums.

Seine Frau Sarah arbeitet am St Hugh’s College, Universität Oxford, und ihr Sohn Charles ist Koch.

Er wurde im Dezember 2018 zum stellvertretenden Generalsekretär des IGB gewählt.